zurück zum Archiv

 

 

Jazz'n'Art 1

 

Freitag, 19. März 2004:

 

1 2 3 4

trifft

Wolfgang Bous

 

 

Im Rahmen von  Jazz ‚n’ Art  treffen aktuelle Ausdrucksformen zeitgenössischer Kunst und moderner Musik aufeinander. Die Organisatoren Fabian Hochscheid und Norbert Bujtor schaffen im Ambiente der alten KHD-Industrieanlage ein Forum für einen Dialog über Kunstformen hinweg.

Spannende Begegnungen und neue künstlerische Erfahrungen sind zu erwarten.

Ein sinnliches Erlebnis für Auge und Ohr.

 

Mit  1234 steht zunächst ein außergewöhnliches Quartett aus der Kölner Szene auf dem Programm. Die Musik des Quartetts zeichnet sich aus durch ein offenes harmonisches Konzept, in dessen Rahmen ausdrucksstarke und kraftvolle Improvisationen realisiert werden.

Es spielen: Peter Paul Heinen (Posaune), Bernd Hartnagel (Saxophon), Miroslav Pyschny (Schlagzeug) und Tom Schwagers (Bass).

 

Wolfgang Bous beschäftigt sich in seinen Arbeiten mit der Frage der Zwei- und Dreidimensionalität von Malerei.

 

Seine reliefartigen Bildobjekte durchbrechen im Spiel mit den Formen der klassischen Moderne die Strukturen gängiger Bilddimensionen.